klau|s|ens entdeckt die neue HYPER-welt der millionen pins auf den maps (und die der icons und marker und tropfen-zeiger etc.) – www.klausens.com

klau|s|ens, es wurde zeit, dass mal jemand dieses thema aufgreift.

denn auch das ist die moderne der smartphones und tablets.

alles ist nämlich voller karten, mobiler karten, variabler karten, landkarten, maps …

… und eben darauf muss immerzu alles und jedes markiert und verzeichnet werden.

wo liegt X? und wo ist Y?

wie weit ist es von B nach C?

wo hat dieter seinen shop?

und wie findet man die kletterhalle?

wie viele vertretungen hat OPEL in deutschland? und wo sind diese?

alles und jedes muss in den vielfältigen karten markiert sein.

dazu gibt es dinger.

sicher, und keiner weiß, wie die genau heißen.

sie sind millionenfach da, aber ein deutscher wüsste den namen nicht.

wir wissen den namen übrigens auch nicht.

„needles und pins“, das war irgendwie noch klar: die nadel (stecknadel) und der pin, den man von der pinwand kennt.

aber diese tropfenartigen dinger, die auftauchen wie die ameisen … wie heißen die?

marker?
paddle marker?
paddle?
zeiger?
icon?
symbol?
kartensymbol?
colo(u)r point marker?
auch pin?
tropfen?
zeigetropfen?
moderne pfeilvariante?

wir wissen es nicht. (der marker wird meistens für den farbigen stift benutzt, das ist schon mal ein problem für sich.)

weiß es die welt? wie die symbole da wirklich heißen?

wissen es firmen – wie hometogo und movinga?

warum gerade diese firmen?

weil die solche „marker“ sogar in den firmennamen als logo eingebaut haben.

so weit sind wir schon gekommen?

wir werden mit symbolen beflutet … nicht mit flüchtlingen. nein: mit symbolen!

dazu sagt die AfD aber nix!

dennoch ist es so: man weiß vor all diesen zeigern und all diesem zeigen gar nicht mehr, wo man sich verstecken soll.

denn auch dieses versteck würde auf einer „map“, einer landkarte, dann ja markiert.

es scheint ausweglos und aussichtslos.

man kann vor den markern und pins und icons und zeigern nicht mehr sicher sein.

eines tages wachst du auf: und du hast anstatt der nase so ein ding im gesicht.

das würde automatisch bedeuten, dass die menschheit dann auch nur noch ein nasenloch hätte … statt wie jetzt zwei.

wie kommst du darauf?

guck dir doch mal die meisten dieser „zeigetropfen“ an, von denen wir nicht mal den offiziellen namen kennen – weder auf deutsch noch auf englisch!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens postet was zum ersatzfahrradschlauch auf reisen – www.klausens.com

klau|s|ens, da hast du dir das ja einfach gemacht.

mit dem fahrradschlauch?

deine gedanken dazu.

die sind nicht einfach, die sind nur geordnet. so entsteht klarheit.

hast du denn deinen ersatzfahrradschlauch immer dabei?

war ich denn schon mit dem fahrrad in der mongolei?

aber du machst dir zu allem und jedem gedanken.

gewiss, du denn nicht?

ich weiß es nicht.

klau|s|ens und zweitklausens sind immer eine entität: das musst du dir merken.

danke, aber jetzt lass deine gedanken von gestern hören und lesen.

nun gut:

DIE VORSORGE
— Lehrstück über das, was passiert, und das, was nicht passiert. —

Es gibt unterschiedliche Menschen.

1) Einer nimmt den Ersatzfahrradschlauch mit zu seiner Extrem-Weit-Biketour in die Mongolei. Er bedenkt.
[Aber der Schlauch wird auf der Reise nie gebraucht. Alles ging gut. Trotz des Zweit-Schlauches.]

2) Einer nimmt den Ersatzfahrradschlauch nicht mit zu seiner Extrem-Weit-Biketour in die Mongolei. Er bedenkt nicht.
[Aber der Schlauch wird auf der Reise nie gebraucht. Alles ging dennoch gut. Auch ohne Zweit-Schlauch.]

3) Einer nimmt den Ersatzfahrradschlauch mit zu seiner Extrem-Weit-Biketour in die Mongolei. Er bedenkt.
[Der Schlauch wird auf der Reise auch tatsächlich gebraucht. So ging alles noch gut. Denn es gab einen Schlauch zum Wechseln in der Not.]

4) Einer nimmt den Ersatzfahrradschlauch nicht mit zu seiner Extrem-Weit-Biketour in die Mongolei. Er bedenkt nicht.
[Aber der Schlauch wäre auf der Reise dann doch gebraucht worden. Denn: Der erste Ur-Schlauch war total kaputt. Nichts ging also gut. Er musste hunderte von Kilometern gehen.]

5) Einer nimmt den Ersatzschlauch mit und bedenkt. Ein anderer nimmt den Ersatzschlauch nicht mit und bedenkt also nicht.
PLÖTZLICH PASSIERT ES!
Beiden geht (ob bedenkend oder nicht) der Rahmen des Rades kaputt.
Der bricht regelrecht entzwei!
Und kein Vogel ist in Sicht, der sich vom Himmel stürzen würde und den Radfahrer dann da in der Mongolei auf seine Flügel setzte und ihn zum nächsten Flughafen brächte.
ACH SO: Der mit dem Ersatzschlauch benutzte eben diesen als Haarband, weil es an dem Tag so windig war.

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibweisen und Schreibweisen am 9.8.2016, Dienstag, gegen 20:35 Uhr MESZ und dann aufgeschrieben und ausformuliert am 10.8.2016 gegen 9:35 Uhr MESZ bis 9:55 Uhr MESZ Königswinter-Oberdollendorf + 17:24 Uhr kleine Korrektur.

1000-pix-klausens-mit-logo-kunstwerk-kleine-reise-august-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betrachtet sich die bundesbahn-zugaufkleber mal genau – www.klausens.com

klau|s|ens, man fährt mit den zügen, aber man guckt nicht mehr richtig hin.

man sollte sich alles genau anschauen, was einem da vor die augen fährt.

was sahst du am zug? gestern?

ich sah eine riesige 2 (zwei), aber ich machte mir lange zeit keine gedanken.

soll die 2 für „zweite klasse“ stehen?

das muss wohl so sein – das besondere aber ist: es gibt züge, da steht ausschließlich die 2 dran, die haben gar keine „erste klasse“. die haben nur 2, 2, 2, 2, … (und das ganz groß. einschüchternd groß.)

die 2 ist dafür aber verdammt-verdammt-verdammt groß!

es wirkt so archaisch, wenn auf diese unterteilung „1. klasse“ und „2. klasse“ verwiesen oder bezug genommen wird.

bist du in einem zug drin und setzt dich wohin, dann ist es nicht so deutlich unterschieden. das sind drinnen nicht so riesige und fette zahlen wie draußen am zug: 1 und 2. – das ist auch seltsam.innen so, außen so.

vielleicht will die DB so unterbezahler generieren, die fälschlich in der „ersten klasse“ sitzen und dann später strafe zahlen sollen.

aber wieso außen so groß? diese 2?

ich weiß es auch nicht. – dann fiel mir noch auf, dass da unter der 2 ein symbol mit der kamera ist.

ja, was sagt das denn?

ich weiß es nicht. es gibt wohl kameras.

im zug oder am bahnsteig?

unklar: ich vermute sowohl als auch.

aber es ist dir nicht klar.

nein, weil ich mich damit nicht befasst habe.

du musst dich aber dauernd mit allem befassen. dazu bist du als mensch des jahres 2016 verpflichtet.

ich befasse mich doch jetzt in diesem blog mit dem kamerasymbol.

aber was denkst du?

ich denke, dass die überwachung allgegenwärtig ist. in der bahn wohl innendrin dann auch.

und auf dem bahnsteig?

da wohl auch.

und weiter?

dadurch, dass man das schild mit der kamera draufklebt, ist jeder informiert und darf sich nachher nicht beschweren.

wir leben in einer welt der kameras.

ja, fahre mal in eine andere stadt, gerne mal ins ausland … und es wird dir noch mehr auffallen: alles ist voller kameras.

das ist ja grauslich.

es ist die welt, die wir wollten.

weshalb?

weil es immer krimineller zu werden scheint, wollen wir immer gesicherter sein.

durch kameras?

das ist die groß-frage: wie sehr schrecken sie ab? wie sehr schrecken sie nicht ab?

bei gewalt? beim bekritzeln der züge? beim urinieren ins abteil? beim flaschenzerschlagen?

bei alledem: die züge sind von außen immer wieder total besprüht. die bahn kann nicht mal verhindern, dass nachts leute in ihre depots einsteigen und dann die züge großflächig-hässlich zusprühen.

dann traust du der bahn nicht?

wem sollte ich überhaupt vertrauen? (und warum dann gerade der bahn?)

immerhin steht das draußen alles schon dran.

ja, weil es dich ja glücklich zu machen scheint. mich erschreckt das alles eher.

und das nichtrauchen? der zwang, nicht mehr zu rauchen? das gebot, nie mehr zu rauchen? steht ja auch alles schon draußen dran. bei der DB! das ist ja auch ein symbol.

mich erschreckt diese welt. die gesamtheit dieser welt mit der gesamtheit der seltsamen erscheinungen, denen man täglich gegenübertreten muss. (man ist zudem so hilflos, so ausgeliefert, so verloren.)

klausens-foto-zug-mit-2-und-kamera-als-symbol-am-bahnhof-troisdorf-1-7-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens fordert weiterhin freiheit für pussy riot – www.klausens.com

klau|s|ens, der prozess geht in die berufung.

unsere forderung bleibt: lasst die frauen frei!

nichts wird jemals vergessen!

nein, wir verzeihen es der russischen obrigkeit nicht, wenn sie menschen in straflager schickt, weil sie die als widerstand empfindet.

jede justiz hat ihre eigenen regeln.

bisweilen aber sind diese nicht nachvollziehbar. was in russland passiert, ist nicht korrekt. eine arme macht, die so agieren muss.

FREIE FRAUEN

Sie schlagen viele Brücken
Über und manche Winkel in
Den Stein des so maroden
—– ERSCHRECKEND —–
Mannmantelquadergenitals
Furchtlos selbst die Pussy
Zum Aufstand ausstreckend

Copyright Klau|s|ens am 10.10.2012, gegen 9:05 Uhr MESZ.

dafür könnte man dich jetzt verhaften. für dieses gedicht, klau|s|ens!

was soll ich denn tun?

klausens-logo-fuer-die-pussy-riot-bewegung-18-8-2012-und-19-8-2012-und-10-10-2012

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com