klau|s|ens spricht von zweistrichigen “ und einstrichigen anführungszeichen ‚ (der rechtschreibrat kurioserweise von halben) – www.klausens.com

klau|s|ens, da saggt einer was, und dann sagt er auch noch ein zitat dahinein. wie machst du das? (direkte rede in direkter rede wäre ähnliches.)

ich setze einstrichige anführungszeichen in zweistrichige.

mach mal!

also: ulrich kösenbreger sagt: „Selma kam heute zu mir und meinte: ‚Ich habe heute eine Pizza gegessen‘, aber dann lief sie auch schnell wieder davon.“

ich sehe, ich sehe.

die anführungszeichen sind einstrichig und zweistrichig. innen einstrichig, außen zweistrichig. (im blog stehen sie jetzt oben, weil der sich am amerikanischen zeichensatz orientiert. oben und unten ist hier nicht das thema. sondern einstrichig binnen zweistrichig.)

das scheint mir alles so richtig, wenn ich die rechtschreiberegeln verfolge, ja, ja, nur deine bezeichnung „einstrichig“ und „zweistrichig“, so real sie ist: die entspricht nicht dem rechtschreibrat.

aha, was sagt der denn?

der sagt: „halb“.

was?

ja, ja: § 95 der amtlichen rechtschreibregeln: „Steht in einem Text mit Anführungszeichen etwas ebenfalls Angeführtes, so kennzeichnet man dies durch die so genannten halben Anführungszeichen.“ (der DUDEN nennt es auch so, halbe anführungszeichen, in anlehnung an diese hier zitierte bezeichnung durch den rechtschreibrat.)

was?

guck es dir an: rechtschreibrat.com/regeln-und-woerterverzeichnis. sieh dir die aktuelle PDF an. (früher aber wurde es auch schon so genannt.)

was?

ja, ja, ein anführungszeichen für das zitat im zitat, das ist für die ein „halbes anführungszeichen“.

die großen sprachpuristen sprechen da von „halb“ und „halbes“? ein strich von zweien ist ein halber strich? lächerlich!

für mich ist „halb“ etwas von voll und ganz. ich denke immer an einen kuchen und dann auch an eine pizza. davon kann ich etwas „halb“ machen. die „halbe pizza“.

für mich ist es auch so.

aber wieso soll „ein strich“ nun ein „halbes anführungszeichen“ sein?

das geht auch nicht in meinen (ganzen) schädel.

aber der rechtschreibrat tickt so komisch.

die haben eine ganz andere idee von sprache als der normale mensch … und von den dingen, die wir berühren und sehen und wahrnehmen.

genau das!

ein halbes zeichen wäre für mich ein punkt, den ich in der mitte durchschneide. also ein vollständiger körper. halbkreis also = halber punkt. oder halbpunkt.

ich kann einen menschen „halbieren“, okay – aber zwei striche „halbieren“, damit es einer wird? seltsam!

meine mutter sagte immer: „klau|s|ens, wenn du mal einen strich in zwei striche tust, dann muss es unbedingt ein ‚zitat‘ von mir sein! bitte schreibe es so in deinen blog. und setzt zwei striche in deinen namen!“

da war die mama vielleicht „voll“, doktor klau|s|ens.

jetzt kommen wir in neue semantische bereiche: ein „voller strich“ wird halbiert vielleicht dann beim rechtschreibrat zu einem „leeren strich“: wer weiß es?!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens entdeckt auch (oder gerade) bei SPIEGEL ONLINE den bindestrich als dauerhauft neuen gedankenstrich – www.klausens.com

klau|s|ens, es ist schlimm was auf der welt passiert.

geht es wieder über oder um die anschläge?

nein, nein, es geht ganz simpel um die zeichensetzung.

und was fällt dir auf?

im internet verschwindet der gedankenstrich. dieser: – (statt dessen schreibt man falsch den bindestrich: -)

das kommt, weil die leute so gedankenlos geworden sind.

schön, ein neues klausens-zitat: „das allmähliche verschwinden des gedankenstriches ist direkt aus der zunehmenden gedankenlosigkeit der leute abzuleiten.“

na also!

auch SPIEGEL-ONLINE tut da mit.

manchmal gibt es schriften, da sieht der gedankenstrich schon im font selbst wie ein bindestrich aus.

glaubst du das? angesichts der milliarden bindestriche in den texten des internets? – ich sehe den bindestrich (-) als gedankenstrich (–) nämlich allüberall im netz.

auch in unserem blog?

ich vermute, denn nicht immer nehmen wir den sonderbefehl für unsere tastatur.

wie ist der denn?

– moment – >>ALT<< als taste halten … und dann die zahl 0150 auf dem nummernblock rechts auch noch eingeben. bei windows geht das so! … und dann kommt der gedankenstrich: – und nicht der kurze bindestrich -.

und das kriegen die zeitungen nicht hin? und die zeitschriften?

die könnten so ein zeichen bestimmt einbauen, in die tastatur, als direktes, also die tastatur an einer stelle neu „belegen“, mit einem zeichen.

aber sie tun es nicht!

genau das ist der skandal!

diese bindestriche kommen ja dann auch in die gedruckte tageszeitung, sofern es sie noch gibt. (den INDEPENT gibt es ja seit einigen monaten gar nicht mehr gedruckt.)

bei den zeitungen kopieren die journalisten sich das zeug aus den dpa-meldungen: und demnach sind offenbar auch diese schon mit dem bindestrich als gedankenstrich „gewürzt“.

dabei ist der gedankenstrich so schön!

in den USA ist der sowieso länger. (stichwort: em-dash!)

der geviertstrich: (—) gleich em-dash, der ist länger als unser deutscher gedankenstrich. [ hyphen = bindestrich = KURZ, also viertelgeviertstrich, en-dash = gedankenstrich = MITTELLANG, halbgeviertstrich em-dash = geviertstrich = SEHR LANG]

diese welt ist a) kompliziert und b) schrecklich.

das ersetzen des gedankenstriches durch den bindestrich findest du schrecklich?

ja, darf man nur morde schrecklich finden?

ich schrieb gestern extra für dich noch das gedicht hier, zweitklausens:

DRINGEND NÖTIGE DOKTORARBEIT

Die Abschaffung
Des Gedankenstrichs

Durch das Internet
Am Beispiel

Von SPIEGEL-ONLINE

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau-s-ens oder Klau–s–ens oder Klau.s.ens, am 16.8.2016 gegen 18:59 Uhr MESZ.

klau|s|ens, schreibt man SPIEGEL-ONLINE mit gedankenstrich oder mit bindestrich? das frage ich mich gerade. – wahrscheinlich wohl ganz ohne jeden strich! SPIEGEL ONLINE.

aber schau dir mal deren mailadresse an: spiegel_online@spiegel.de

noch ein anderer strich: ganz unten auf der zeile, aber lang! ein unterstrich.

siehst du: die können einen strich doch irgendwie lang ins internet setzen. es ginge also, wenn man nur wollte, auch mit dem gedankenstrich!

klausens-auszug-aus-spiegel-online-16-8-2016-mit-wie-ueblich-bindestrichen-als-gedankenstrichen

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com