klau|s|ens will (man sehe auch seehofer und co) antimobbing und andere wichtige dinge jeweils als festes unterrichtsfach – www.klausens.com

klau|s|ens, mobbing und antimobbing? in der schule?

ja, ich denke, das muss ein festes fach in der schule werden: sehr wichtig.

das geht ja bis in die höchsten linien: den seehofer hätte ich als frau merkel schon längst abgeschossen und entlassen. aber sie hat angst, dann selber zu kippen.

eben, eben, eben. die dinge sind nicht immer leicht: aber das treiben von seehofer (über jahre schon) ist vollkommen unakzeptabel. politik kann ein schlechtes beispiel sein. was sich herr trump leistet, ist ja immer schon „unter aller kanone“!

und das soll man nun lernen? no mobbing at all? auf der schule? als fach?

ich denke, eine gesellschaft, die derzeit so auseinandergeht und von hetzern (die partei AfD unter anderen) zertrümmert werden soll, da muss das ANTIMOBBING einfach als FACH in die schule. lieber auf mathe verzichten und antimobbing unterrichten.

auch ANTIGEWALT?

aber ja: sehr wichtig, sehr wichtig. auch das muss ein fach in der schule sein, eine echte unterrichtsstunde. (lieber auf sport verzichten und antigewalt als teil des sports deklarieren. antigewalttraining sollte aber eher auch ein echtes schulfach sein.)

was willst du noch?

ich möchte, dass kochen, essen und gesundheit zusammen ein unterrichtsfach wird: auch das ist ganz, ganz wichtig. gesunde ernährung, gesundes bewegen, gesund leben.

und weiter?

umwelt, umweltschutz, ökologie und müllvermeidung, dazu klima: ebenfalls ganz, ganz wichtig. sollte auch ein fach sein. – und medienerziehung samt smartphone, hassposts, facebook und „berechtigungen“, die die APPS sich von den mobilphonen geben lassen, alles auszuspionieren: das sollte dann auch noch ein eigenes fach sein.

du willst aber viele fächer!

das kommt, weil viele familien „wertlos“ agieren, wertelos, ohne werte … oder keine familien mehr sind. die erziehung ist de facto sowieso vielfach in die schulen verlagert.

aber wir haben doch tolle mittelständische familien, die jeden kronkorken in die aufbewahrungstonne tun! vorzeigefamilien: er ingenieur, sie ärztin. 3 kinder. haus.

ja, sicher, aber ein großes drittel der gesellschaft, vielleicht sind es auch schon 40 %, das/die kommt/en schon lange nicht mehr mit: kein geld, keine jobs, keine wohnungen, keine bildung. und das sind die leute, die uns eines tages angreifen und zusammenschlagen werden. die mittelstands-kronkorken-familie ist nur ein teil des ganzen. die masse aber kommt da nicht mit, ist außen vor.

du willst also viele neue fächer in der schule?

ja, und ich will nicht, dass der „gesunde, brave mittelstand“ die bildungsdebatte dominiert … und dann irgendwie und nur „mal“ für ein paar besonders auffällige jugendliche in köln-chorweiler ein kostenloses boxtraining stattfindet, als tropfen auf den tropfen vom tropfen der steinwüsten.

ich verstehe!

deshalb müssen viele themen als PFLICHTFACH in die schulen hinein. aus den kirchen wird ausgetreten, und viele muslimische gemeinden (die besonnenen! die maßvollen!) erreichen schwierige jugendliche auch nicht mehr. (und dann kommen salafisten und holen sich die! eines von X problemen, die diese gesellschaft hat.)

da die gesellschaft auseinanderdriftet, wird die schule immer wichtiger. HÖFLICHKEIT und RESPEKT wäre auch noch ein wichtiges Fach, GUTES BENEHMEN und ANSTAND.

ja, sicher, die schule wird immer, immer, immmer wichtiger zur menschenbildung und charakterbildung: das beklagen und bedauern die lehrer und lehrerinnen: aber es ist nun mal die realität.

also müssen wir uns dieser realität auch stellen. (wir bräuchten übrigens auch den unterricht: WOHNEN und BAUEN für ein SOZIALES MITEINANDER.)

eben: wir brauchen neu pflichtfächer in die schule (chemie und biologie können da gerne was zurückgeschraubt werden) … und der mittelstand kann ja das, was er vermisst, in zusatzangeboten am nachmittag bekommen. – der verpflichtende unterricht muss aber die ganze gesellschaft denken … alle also!

… eben auch die unteren 40 %! (bei den tafeln sollen ja auch immer mehr menschen schlange stehen! oh deutschland, wie veränderst du dich! oh deutschland, was hat die SPD alles nicht(!) erreicht bzw. was hat alles diese blöde SPD noch verschlimmbessert, in ihrem asozialen hartz-IV-denken!)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt NRW-wahlgedicht über einen ewigen NRW-wahlkampfklassiker ewiger NRW-langweile – www.klausens.com

klau|s|ens, immer wieder kommen sie mit schule, mit gymnasium, mit unterrichtsausfall, mit inklusion, mit bildungssystem … die parteien.

man kann die uhr danach stellen: sind landtagswahlen in NRW, dann ist „schule“ immer ein klassikerund eine der 3 großen wahlkampfthemensäulen.

man muss vermuten, dass aus den schichten der ewig besorgten bürgereltern die meisten zur wahlurne gehen.

ja muss man: die arbeiterklasse, wenn es sie noch gibt, bleibt zu großen teilen von den urnen wohl weg, hartz-IV-ler erst recht – aber die klein- und großbürger samt aller steuerberater und ingenieure, die gehen brav zur wahl.

in dieser schicht wird alles ausgefochten, mit schule reißt man ganze millionen stimmen anscheinend auf seine seite.

und deshalb ist G8 und G9 dieses mal einer der großen klassiker im kanon bildung.

sie schaffen ab, machen eine rolle zurück, sie wollen es wieder haben, rolle zurück, sie schaffen es ab. rolle vor, G9, rolle zurück, G8, rolle hin und her: G8 und G9 zugleich. (oh wie wichtig, oh wie wichtig!)

dazu können tausende von professoren und von sonstigen beamten besorgte leserbriefe schreiben, die philologenverbände treiben die lehrergewerkschaft in ergussduelle von text und wort.

nie war bildung so ein wahlkampfrenner wie dieses mal … und das mal davor … und das mal davor … und das mal davor von davor.

unser gedicht lautet so:

EWIG THEMATISCH LANGWEILENDES BÜRGERLICHES
NRW-WAHLKAMPF-STIMM-ZIEH-GEDICHT
[Ein Beitrag zur ausgebreiteten Ständepolitik]

G8 oder G9
G9 oder G8
G8 + G9

FRIEDE FREUDE EIERKUCHEN

G8 als G9
Ghoch8 als Ghoch9
G8 = 9hoch89 x G

Copyright Klau|s|ens in allen Schraibwaisen und Schreibweisen, u.a. als Klau/s/ens oder KlauG8sG9ens oder KlauWAHLsKAMPFens, am 5.5.2017, Freitag, Königswinter-Oberdollendorf, im Auto, auf der B 59, gegen 9:00 Uhr MESZ und 9:30 bis 9:32 Uhr MESZ, Bonn, Parkhaus Stiftsgarage, Deck 5

danke, klausens, dass du uns diese komplizierten dinge in ein so einfaches und überschaubares gedicht brachtest.

ich wähle übrigens tycho brahe oder einstein – hatte ich das schon gesagt, zweitklausens?

und ich werde G10 wählen, klau|s|ens: mal gucken, was so alles auf dem stimmzettel steht.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens entdeckt die uniformierte hauptschulwelt der schwarzen kappen und schwarzen jacken – www.klausens.com

klau|s|ens, man muss immer mal wieder durch die straßen einer größeren stadt gehen.

einfach so?

aber sicher, denn du siehst dann dinge, die du sonst nicht siehst.

was?

pause an einer schule, an einer hauptschule.

und?

alle stehen auf der straße der stadt. sie lungern da, sie lungern dort. pause eben. und die größeren dürfen ja den schulhof verlassen.

wie sahen die menschen aus?

die jungs (und auch viele mädchen) sahen so aus: schwarze kappe, schwarze jacke … oder dunkles grau. aber diese kappen, die einst mal aus den baseballspielen der USA und den spielfilmen der USA zu uns rüberschwappten …

… die tragen die nun? in schwarz?

aber ja: wir haben früher keine kopfbedeckung getragen. außer es war winter, dann kam die mütze oder die kapuze.

aber heute sind schwarze kappe und schwarze jacke kult.

genau das: die schule braucht gar keine schuluniform auszurufen, denn diese ist de facto schon da.

schwarze jacke, schwarze kappe. hauptsache dunkel.

das passt natürlich auch zur dunklen jahreszeit des herbstes: aber erschreckt war ich dann doch.

wir kannten das schwarz von den autonomen linken und den autonomen rechten.

gewiss, aber dann nicht derlei kappen auf dem kopf.

hast du auch die schuhe analysiert: springerstiefel oder so?

nein, dazu war ich viel zu erschreckt. der anblick hat mir irgendwie nicht gut getan.

und die grünen parkajacken der 60er und 70er hast du vergessen?

nein, nein, aber schwarz und dunkel … das schüchert ein und soll auch einschüchtern. das ist einen tick anders.

klausens-4-11-2016-man-traegt-schwarze-kappen-und-schwarze-jacken

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens stößt auf eine schule der bewegung „schule ohne rassismus“ – www.klausens.com

klau|s|ens, man trifft auch noch auf erfreuliche dinge … in diesen schlimmen tagen.

bisweilen gibt es das im ewigen hin und her der menschheit.

während die einen zündeln und hass sähen, versuchen andere, zu kitten und zu heilen.

man hat oft diese bewegungen, die zeitgleich ablaufen. in der mitte winkt dann die unsterbliche zerrissenheit.

aber „Schulen ohne Rassismus“, das hat ja etwas. ich lese: >>Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt des Vereins Aktion Courage e.V und wurde in Deutschland im Juni 1995 unter dem Namen „Schule ohne Rassismus“ ins Leben gerufen.<<

gewiss, denn vor der schule steht schon mal ein schild … und das ist dann eine klare und sehr laute botschaft an die umwelt.

wie viele davon gibt es? solcher schulen?

ca. 2020, wenn man sich das aus der suchmaske von deren homepage schule-gegen-rassismus.org und den zahlen bis hin zur letzten verzeichnisseite erschließt.

was kann man noch lernen, auf der homepage?

ich zitiere einen auszug:

2. Wie wird man eine Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage?

Jede Schule kann den Titel erwerben, wenn sie folgende Voraussetzungen erfüllt: Mindestens 70 Prozent aller Menschen, die in einer Schule lernen und arbeiten (Schüler*innen, Lehrer*innen und technisches Personal) verpflichten sich mit ihrer Unterschrift, sich künftig gegen jede Form von Diskriminierung an ihrer Schule aktiv einzusetzen, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekttage zum Thema durchzuführen. Auf unserer Seite „Start Infos“ findet Ihr mehr Informationen zu dieser Frage.

3. Zu was verpflichtet sich eine Schule?

Wer sich zu den Zielen einer Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage bekennt, unterschreibt folgende Selbstverpflichtung: 1. Ich werde mich dafür einsetzen, dass es zu einer zentralen Aufgabe einer Schule wird, nachhaltige und langfristige Projekte, Aktivitäten und Initiativen zu entwickeln, um Diskriminierungen, insbesondere Rassismus, zu überwinden. 2. Wenn an meiner Schule Gewalt geschieht, diskriminierende Äußerungen fallen oder diskriminierende Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, zukünftig einander zu achten. 3. Ich setze mich dafür ein, dass an meiner Schule ein Mal pro Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierungen durchgeführt wird, um langfristig gegen jegliche Form von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorzugehen.

sind die poltitisch?

ich denke, gegen den rassismus zu sein, ist immer auch politisch. aber parteipolitisch sind die nicht, schreiben sie.

schön, wenn es so etwas gibt, von dem man selber bislang nichts wusste.

eben: man geht durch eine stadt und stößt zufällig auf ein schild vor der schule … und dann interessiert einen das.

und der aufkleber?

welcher?

auf dem schild war ein aufkleber, der jetzt teilweise abgerissen ist. vielleicht haben da böse ….GIDA-oder-AfD-menschen „HASS“ draufgeklebt.

wir wissen es nicht.

dann wäre und ist die welt also doch noch zerrissen, gespalten und bescheuert.

das haben wir auch am anfang unseres blog-eintrages nie bezweifelt.

aber der herr barenboim, der dirigent der oper berlin, mit seinem zusätzlichen israelisch-palästinensisch-arabischen orchester, dem >>West-Eastern Divan Orchestra<<, der hat dasselbe problem, seit jahren schon … macht aber dennoch unermüdlich weiter. (es gibt nur eine alternative zum hass: die bekämpfung und schlussendliche aufhebung von hass durch positive beispiele aller art.)

schlussendliche aufhebung? wo lebst du? (es geht doch immer wieder von vorne los. auch eine drohnenattacke auf den talibanführer gehört letztlich mit in diese kategorie. ein ende der A-B-A-B-A-B-handlungsketten ist nicht in sicht.)

96-dpi-1000-pix-klausens-foto-10-5-2016-gymnasium-sedanstrasse-schule-ohne-rassismus

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens schreibt LIVE-gedichte zur sumpfweg-zersiedelung am rhein zu königswinter – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht weiter.

sie werden in königswinter noch jeden halm in stein und beton umverwandeln.

sie suchen alle freiflächen.

danach bauen sie.

oder sie suchen alte häuser, reißen diese ab … und danach bauen sie mehr oder höher oder doller.

das gebiet “sumpfweg” ist auch so eines: hauptstraße / johann-albers-allee.

da, wo das AZK der christlichen demokraten sich befindet? da in der nähe?

das arbeitnehmerzentrum mit den vielen seminaren über das gute und schlechte am menschen. sie schreiben ja:  “Das Arbeitnehmer-Zentrum Königswinter (AZK) ist die Bildungsstätte und Tagungsstätte der Stiftung Christlich-Soziale Politik e.V. (CSP) in Königswinter

daneben also wird (ganz christlich) derzeit noch grünes nun auch noch bebaut. so nah am rhein. eigentlich direkt am rhein.

das kapital will es so … und die mehrheit im stadtrat von königswinter auch. (das AZK liegt übrigens nur zufällig daneben.)

man darf also wieder weinen?

sicher, man darf in königswinter quasi immer weinen, königswinter will seine natur immer zerstören. – aber es gibt auch den hauch von etwas “stuttgart 21″.

was meint das?

es gibt menschen, die sich gegen das projekt wehren.

was tun diese?

sie luden zum bespiel gestern in die aula der CJD-jugenddorf-christopherus-schule nach königswinter.

was geschah dann?

eine klassische informationsveranstaltung, wo beide seiten vertreten sind. (und der bürgermeister als gast im saalpublikum.)

wer lud ein?

man nehme die “IG Sumpfweg” oder “IG gegen die Bebauung des Sumpfweggeländes” oder wie die genau heißen.

und dann?

experten. zum beispiel den architekten, herrn karl-heinz schommer, bekannt durch den bonner bogen und das kameha grand hotel.

wen noch?

die firma BOUWFONDS, die alles abwickeln will: “immobilienentwicklung”. und genau die haben dann noch den ingenieur hier und den professor dort mitgebracht (ein expertenstadel!), während die gegner einen hochwasserschutzexperten darboten. die tischlinie an der veranstaltungsfront war kilometerlang.

das alles in königswinter.

wir dichteten LIVE dazu: http://www.klausens.com/sumpfweg-gedichte.htm

was wird sich ändern?

nichts. der rhein wird konsequent zugebaut. königswinter will wie köln werden. alle schönheit stört. das bauen und das zubauen muss siegen. die baunternehmer auch. die projektentwickler erst recht. – die natur soll verschwinden. das motto ist: der mensch hat schon so viel zerstört, da am rhein, da in königswinter … jetzt kann er sein werk auch bauend total vollenden. (lang lebe der bürgermeister!)

und das hochwasser?

hochwasser sind die tränen der natur. die natur weint über die stadtoberhäupter von königswinter, die offenbar kein gewissen kennen. (und zudem keine rückhalteflächen und wassereinlaufflächen, aber das wäre ein extra thema.)

klausens-foto-bearbeitet-ausschnitt-sumpfweg-veranstaltung-koenigswinter-23-8-2012-aula-schule-cjd

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com