klau|s|ens fordert den abschied von özil und gündoğan aus der deutschen nationalmannschaft – www.klausens.com

sie sollen beide gehen?

ich denke: ja, denn sie stehen nicht für unsere werte.

weil sie diktatoren hofieren?

genau das: niemand hat sie dazu gezwungen. ich weiß, dass es irgendwo offenbar im bauch „ihr präsident“ ist,  aber vom pass ja doch nicht. also: wohin gehört man und frau? (es wäre alles auch anders gegangen.) wieso ist man deutscher, wenn man türke sein will? warum beantragt man nicht die einbürgerung dort?

gündoğan dann noch mit dieser widmung!

ich denke: meinungsfreiheit? okay, meinungsfreiheit. – aber wer meint, für eine diktatur sein zu müssen, der möge nicht für deutschland spielen. er kann sagen: „ich liebe diktaturen“, aber spielen muss er dann nicht für eine demokratie.

oh ja!

das schweigen beim singen der nationalhymne ärgerte mich eh immer, denn das zeigte immer schon eine distanz zu „deutschland“ an. (und eine feigheit gegenüber der türkischen anderen herkunft. nach dem motto: wenn ich für deutschland sing, sing ich gegen die türkei. absurd!)

nun aber schweigen sie nicht, sie „leisten“.

sie haben sich unnötiges geleistet. die idee von „respekt“, die der DFB immer sehr schön durch spots aufleuchten lässt, diese idee ist nun beschmutzt.

der türkische präsident sieht jeden kurden als terroristen. am liebsten würde er alle kurden aus seinem lande verjagen. das zum thema „respekt“!

eben: wo soll da der respekt sein? und alles andere um dieses unrechtssystem der türkei: wo ist da der respekt? wie kann man das als fußballer mit deutschem pass offensiv unterstützen?

özil und gündoğan sollten sich aus der deutschen nationalmannschaft verabschieden und den pass der türkei beantragen … und dann für diese mannschaft spielen.

aber wie sollten sie dann weltmeister werden?

siehste: das ist das andere problem, ein billiger, persönlicher ehrgeiz.

vielleicht sollte man ihnen für die trikotbilder mit dem türkei-präsidenten nun doch dankbar sein. wegen FARBE BEKENNEN und so.

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens sieht (versus integration) deutsche fußballer wie mesut özil und antonio rüdiger die hymne nicht mitsingend

klau|s|ens, ich denke, du bist kein nationalist!

gewiss, aber die gedämpfte fassung wäre der patriot.

was bringt das?

“etwas patriotismus hat noch nie jemand geschadet”, würde der polizeichef seinen schulkindern dann sagen.

worum geht es dir überhaupt?

ich beobachte die welt … und nun hat deutschland sehr viele flüchtlinge aufgenommen … und man redet von der integration.

dann geschah was?

es gab zwei länderspiele, eines gegen england, eines gegen italien.

was fiel dir auf?

bei den hymnen haben ALLE italiener mitgesungen … und ALLE engländer.

wo war das anders?

bei den deutschen! – traditionell singen einige die hymne bei uns nicht mit. meistens diejenigen, die kinder von eltern aus 2 nationen sind: vater aus A und mutter aus B.

die hymne hat ja auch eine wechselvolle geschichte, die ist befleckt. (man hätte sie bei der wiedervereinigung endlich abschaffen sollen!)

gewiss, aber das dürfte bei fußballer-menschen wie antonio rüdiger oder mesut özil nicht der grund sein. (wenn der müller deshalb nicht mitsingen würde, läge das näher.)

du meinst: wenn alle welt von integration redet … und herr löw die spieler gerne mal straft, wenn sie nicht vorbild sind …

.. dann sollten beim thema “integration” gerade spieler mit binationalem hintergrund (rüdiger: senegal, özil: türkei) auch “farbe bekennen”, also zur den farben der flagge auch die hymne mitsingen … und vorbild sein.

und warum tun sie das nicht?

ich denke, die wollen in den (anderen) ländern ihrer herkunft niemand verprellen. – weicheier und opportunisten eben.

aha.

sie haben sich 1 nationalmannschaft ausgesucht (oder auch nicht), mit der sie verdammt erfolgreich sein können … aber das alles hat wohl eher den rein egoistischen hintergrund: wo habe ich die besten chancen, die tollsten titel zu bekommen?

das klagst du an.

mir fällt nur auf … mir fällt nur auf. lassen wir es einfach so.

dich wundert, dass bei den anderen alle mitsingen.

eben: wie viele flüchtlinge nahmen akut die briten (alias dazu teilweise “die engländer”) auf? aber dennoch: alle in der englischen nationalmannschaft singen mit. alle tun zumindest so, als seien sie, ob schwarz oder weiß, vollkommen mit ihrem (eng)lande eins.

und das vermisst du bei den deutschen?

mir fällt es eben immer nur auf. (ich finde die deutsche hymne selber problematisch. aber das ist nicht der grund bei özil und rüdiger für ihr nichtmitsingen. das ist doch auch klar. in diesen tagen geht es um ZEICHEN und um INTEGRATION und um SYMBOLE.)

danke für diese erkenntnisse.

ich meine nur: was ist denn integration?! – wenn ich den deutschen pass habe, aber die hymne nicht mitsinge, dann muss ich das offensiv begründen, dann ist es höchst politisch … oder ich gebe den reisepass ab und spiele für ein land namens “hulla hulla” in der nationalmannschaft.

und du bist nationalist?

nein, nein: man spricht doch heute von “etwas gesundem patriotismus”, sagte ich doch bereits … und den braucht man auch zur integration. (aber die özils und rüdigers et al. singen nicht mit. die wollen aber dennoch “mitspielen”. dabei gehören spielen und singen doch zusammen. schau selbst, wie stumm die beiden gegen italien waren.)
klausens-96-dpi-foto-u-collage-fernseher-fussballer-oezil-und-ruediger-bei-laenderspiel-deutschland-italien-bei-nationalhymne-29-3-u-31-3-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com