klau|s|ens verbindet den trump-rassismus mit dem echo von gemeinen mordtaten – www.klausens.com

klau|s|ens, was du hier zum ausdruck bringen willst, sagen viele andere auch. in diesen stunden.

ich weiß. es sind keine aufregend neuen gedanken. – ich wollte es dennoch aufschreiben.

es sind immer menschen, die (in voller absicht) zündeln, und dann passiert es. wer soll sich wundern?

niemand! es ist alles so gewollt, alles so geplant, und es passiert wieder und wieder in der geschichte. input und reaktion! fast schon wie in der chemie! so funktioniert auch der mensch in seiner gesellschaft.

es sind immer leute, die den machterhalt wollen, unbedingt, und deren moral auf 0 sinkt. NULL! (… oder immer schon auf NULL war!)

und dann wird gehetzt und gehetzt und gehetzt.

natürlich passieren dann auch „taten“, aktionen, gemeine dinge, morde, amok.

es ist alles klar ablesbar, jahrzehnt um jahrzehnt wieder neu, anders, im prinzip gleich. (man erinnere nur an die cowboyfilem, in denen immerzu gehängt, gehängt, gehängt werden sollte.)

nichts hält die geschichte an, wieder und wieder kommen männer (ja, es sind meistens männer) und pushen und spalten, was „die sprache“ hergibt.

„die allgroße twitterpräsidentschaft“ hat dieses noch mehr hochgedreht, dieses alles.

wie ärmlich zeiten, wo menschen noch mit farbe etwas auf schaufenster und wohnungstüren malen mussten, um zu hetzen!

heute sitze ich auf dem klo und haue x twittermeldungen heraus. voller rassismus, voller hetze.

das alles ist „welt“.

diese welt ist schändlich und widerwärtig.

aber es wird gehetzt und gehetzt, nicht nur in den USA.

und der amok-lauf von el paso mit 20 toten war das echo, ein echo.

zumal der täter von „invasion“ geschrieben haben soll, im netz, jenes manifest.

und herr trump spricht und twittert auch immer von der „invasion“ der immigranten. (und spuckt beleidigungen aus. immer wieder beleidigungen. was aus einem präsidentenamt doch werden kann! wie schnell man den status eines amtes zerstören kann. das kommt ja noch hinzu!)

der täter fuhr extra seine 1000 kilometer aus dem raum dallas dorthin, nach el paso, um genau dort an der mexikanischen grenze symbolisch sein echo-attentat auszuführen.

wir alle wissen es. so viele kritisieren herrn trump, in diesen stunden.

dennoch wollte ich es hier mal aufschreiben, weil es überall diese politiker gibt, auch in indien, auch in europa, auch in nigeria, auch in südamerika. wo immer!

man beklagt solche menschen wieder und wieder.

und wieder und wieder sind diese an der macht, entweder als diktatoren oder als halbdiktatoren oder als autokraten … oder als möchtegern-weltherrscher … oder als demokratie-untergraber per se.

demokratisch gewählt werden wollen … und genau dann alles zertrümmern. auch die demokratie, in der man gewählt werden will. (das gefällt ja auch der AfD, die ja auch so gerne hetzt.)

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com/

klau|s|ens erfindet den digital gesteuerten globus des schreckens für das wohnzimmer – www.klausens.com

klau|s|ens, was soll das nun wieder?

ich sehe es so: jeden tag anschläge, jede große stadt ist dran, überall auf der welt: wir hatten zuletzt den schrecken von petersburg und den von stockholm, aber es ist auch zugleich ägypten da. der krieg in syrien auch. anschläge in pakistan oder afghanistan. und … und … und … dauernd ist etwas, weil überall menschen bomben für sich reklamieren, derzeit führend der IS, aber es ist ja viel, viel mehr.

es wird andauernd sinnlos gebombt und getötet. (und gekriegt.)

eben: das hört nicht auf, das nimmt ja noch zu. kein ort der welt wird verschont.

überall laufen welche herum, die töten wollen. die metropolen werden „abgearbeitet“, die kleineren städte werden auch noch drankommen. (lastwagen fahren ja überall.)

dieser vorgang scheint wie eine gigantische psychose, die den ganzen weltball derzeit extrem stark überrollt.

durch die neuen, schnellen medien weiß man auch immer sofort bescheid … und wird auch mit den jeweils aktuellen meldungen über diese schlimmen geschehnisse „bombardiert“.

so lebt der mensch doppelt und mehrfach im schrecken: im vermeintlichen schrecken, im tatsächlichen schrecken … und in dem schrecken, der bald noch kommen wird.

ja, genau das wäre meine rede. genau das.

was also bringt der globus? was meinst du?

nun, diesen hast du zuhause. der wird digital gesteuert und passt sich den ereignissen fortlaufend an.

wie genau?

es gibt für jedes ereignis ein spezielles licht und eine spezielle farbe: da hast du bomben, dann gibt es kriege, und umweltkatastrophen gibt es natürlich auch.

auch AKW-unfälle und chemie-katastrophen?

ich denke, alles sollte LIVE angezeigt werden. auch eine blöde pipeline, die mal eben explodiert.

dann wird der globus ja dauernd toben und blinken!

eben das: du sitzt zuhause und schon geht in caracas ein lämpchen an.

und dann?

dann weiß ich, dass wieder etwas schlimmes geschehen ist. vielleicht eine demo, die in gewalt ausartet. seitens der bösen regierung? seitens der bösen demonstranten? – oder nimm einen amoklauf in ohio: das lämpchen geht sofort an. so schnell, wie CNN berichtet, so schnell blinkt auch der globus.

dann ersetzt dieser globus zuhause auf lange sicht den weihnachtsbaum?

ganz bestimmt. der von uns erfundene „globus des schreckens“ darf in keinem zuhause fehlen.

er zeigt den ganzen wahnsinn dieser erde an.

nie war es schlimmer, als in diesen tagen und wochen. noch mehr bomben, noch mehr attentate, die allesamt nichts, aber auch gar nichts erbringen, außer noch mehr schrecken und noch mehr chaos.

und welche religion gewinnt?

keine, natürlich! unser „globus des schreckens“, digital und voll aktuell gesteuert, das könnte dann die ganz neue und 100 % wahre und ewig richtige weltreligion werden.

was erbrächte das?

nichts!

und was erbringt dein globus?

etwas freude in unfreudiger welt: wegen der lämpchen. (dann haben auch die kinder etwas davon.)

heute heißt der spruch dazu noch: „stockholmpetersburgsyrienundso“.

morgen schon wieder anders. ich weiß. hauptsache: „brenn, lämpchen, brenn! aber tu’s digital-aktuell!“

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens weint vor (un)glück über FACEBOOK LIVE und alle diese (un)möglichkeiten – www.klausens.com

klau|s|ens, alle morde von polizisten an schwarzen in den USA werden offenbar seit neuestem LIVE von den opfern oder ihren nächsten gefilmt und kommen direkt ins netz. (alle deine freunde können es dann auch fein LIVE sehen.)

ich weiß, ich weiß: FACEBOOK LIVE, bis zu 30 minuten kann man am stück streamen. man braucht dazu die APP, dann geht es. der mord wird erfasst, der totschlag wird erfasst, die gewalttaten werden erfasst … bis die täter dein smartphone in stücke schlagen.

und das auch schon in deutschland?

ich bin mir nicht recht sicher, ob es auch schon in deutschland mit FACEBOOK LIVE geht, vielleicht vorerst nur für ausgewählte personen, promis vielleicht … aber alles ist nur eine frage der zeit. (UND: periscope, welches jetzt zu TWITTER gehört, gibt es als alternative ja schon.)

und dann haben millionen menschen immer ihr smartphone auf „an“ und jenes neue FACEBOOK LIVE auch auf „an“.

ja, ja, dann sehen wir eine McDonalds-filiale gleichzeitig aus 400 verschiedenen blickwinkeln, sofern wir entsprechend mit den 400 facebookern auch „befreundet“ sind.

LIVE ist LIVE, das wird mehr und mehr und mehr.

die „periscope“-software  ist derselbe gedanke: filme LIVE dein verdammtes scheiß leben und lass LIVE andere verdammte menschen daran teilhaben. filme LIVE und werde LIVE!

wenn ich als mensch auf die straße gehe, bin ich doch auch LIVE.

ja, das bist du, und alle können dich sehen.

wo ist dann der unterschied?

du gehst in köln auf die straße, aber einer am amazonas kann dich sehen, sofern er dort ein netz empfangen kann.

ich bin in köln LIVE und zugleich am amazonas?

… oder auch noch in texas, in peking und in burundi.

allüberall bin ich LIVE?

ja, und du wirst dauernd filmen.

warum?

weil du nie weißt, was geschieht. und die gefahr, dass etwas „wichtiges“ verpasst würde, ist so groß, dass du dauernd filmst und dauernd LIVE alles sendest. (ähnlich wie die kameras auf den amaturenbrettern der autos, für die unfälle, wegen der versicherung, und so: russland, du weißt.)

auch meinen klogang? werde ich den filmen? oder andere?

extreme menschen werden auch das filmen, aber sicher. (auch die bettszenen, auch die.)

dann sind wir LIVE nur noch mit uns LIVE befasst?

das ist der narzissmus in höchster kultur.

zusätzlich zu all den millionen INSTAGRAM-bildchen und YouTube-videos?

aber sicher: es nimmt kein ende, kein ende, kein ende, kein ende.

und wenn mich gleich jemand mit dem maschinengewehr erschießt? in offener landschaft? in städtischer landschaft? in dörflichem schuppen?

dann werden wir alle das LIVE sehen, sofern wir unsere geräte immer schön angeschaltet haben.

und wenn ich ein böser kämpfer in einem bösen krieg wäre und ich würde köpfe abschlagen, mit der machete?

auch dann wäre alles LIVE zu sehen, sofern du es auch brav filmst. (oder deine „kumpels“.)

wir ergötzen uns am verbrechen?

das haben wir mit der BILD-zeitung auch immer gemacht.

aber nun kommt alles als video, zudem LIVE?

gewiss, deshalb habe ich mein gerät auch jetzt schön eingeschaltet, damit alle welt LIVE mitbekommt, was für ein gewäsch wir produzieren.

aber das erfahren die doch durch den blog, diese menschen.

aber LIVE … und dann im film, das ist/wäre/sei doch noch eine höhere stufe.

die vollendung?

ja, gern, die vollendung: aber 3D-live muss noch kommen, und auf das geruchsfilmen und -empfangen warten wir immer noch. (schon seit jahrhunderten!)

wir haben also noch nicht das ende von allem erreicht.

nein, haben wir nicht: die devise bleibt aber, dass wir leben, um LIVE gefilmt und dann via FACEBOOK LIVE gesendet zu werden. (nur das ist der sinn unserer existenz: werde gefilmt, werde gesendet! und zudem via FACEBOOK!)

fußballer mesut özil wird dann seine dezenten und kaum wahrnehmbaren spielzüge selber filmen … und LIVE (aus der hosentasche heraus) an seine unerklärbar vielen millionen follower „abdrücken“?

ja, auch das. auch das. auch das. (aber die nationalhymne wird er deshalb dennoch nicht mitsingen.)

klausens-und-facebook-live-9-7-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens denkt über den schrecken von orlando, die dumm-verrohung der politik und waffentaufen nach – www.klausens.com

klau|s|ens, es gibt millionen von frustierten menschen, vielleicht auch milliarden.

man gibt denen eine waffe und den zeitpunkt … und es kann sein, dass sie dann schießen, viel schießen, totschießen.

zusätzlich kann man noch gucken, ob die eigene tat in ein raster passen könnte … und die tat dann noch mit dem IS in eine verbindung bringen.

und schon ist die welt scheinbar neu geordnet.

an allen stellen und kanten drohen nun einzelfrustierte sich über eine gemeine und blutige tat hochzuschwingen … in die überschriften und aufmacher der medien.

zugleich kommen die politiker hervor und vereinfachen in oft beleidigenden formulierungen die welt, die täter, die opfer … alles für ihre zwecke.

die entsprechung der willkür und burtalität auf täterseite ist die verwortung und nutzung solcher schreckenstaten durch die seite der politik.

bei mister trump wird es überdeutlich.

die idee ist sogar: ich kann wahllos beleidigen und werde erfolg haben. (so geht man ja auch gerne bei der AfD vor.)

zugleich mache ich durch diese art von hetze und dummgeschwätz wieder viele dieser frustierten heiß.

diese warten nur auf solche worte, um dann eines tages oder eines nachts aus ihrem sinnlosen leben hervorzutreten, indem sie es nur dann (so denken sie wohl) sinnvoll zu machen. – mordtaten werden zur allgemeinen sinngebung.

darauf haben dann wieder politiker gewartet, denn sie können nun wieder hetzen und allerlei fordern.

jene tat dient dazu, den hass auf alle muslime hochzukochen.

eine andere tat dient dazu, mehr waffen zu fordern, für den schutz der nation.

am ende wird nur noch geballert und gehasst.

man fragt sich, warum keiner fordert, dass jeder säugling in den USA mit der geburtsurkunde eine waffe bekommt. (zwangsautomatisch.)

oh ja: und es müsste noch eine inaugurationszeremonie für das baby geben, zusätzlich zur taufe, am besten noch davor, ach nein: auch ganz ohne taufe, für alle eben, auch für nichtchristen, für alle: die übergabe der waffe als ausdrücklichung der reifwerdung des babys.

die waffe wird dann auf die stirn des babys gelegt.

und dann wird gesagt: „die morde der welt sollen dich segnen.“ (das gilt dann für das baby und die waffe.)

so stellt man sich diese neue welt vor, die nun herbeigeführt werden könnte.

dann werden noch X flüche ausgestoßen.

auch buddhisten würden dann beschimpft, noch mehr religionen. hetze, beschimpfung, verfluchung.

mich wundert, dass keiner mehr die scientologen und strengmormonen der USA im munde zu führen scheint.

manches erscheint nun offenbar gut, weil anderes noch schlechter erscheint: auch das ist eine logik des lebens.

die verrohung der welt stimmt bedenklich, gerade in den worten von führern.

so wie der eine führende russische verbandsfunktionär, der die gewalttaten russischer hooligans auch noch für gut befand, bei der EM in frankreich.

bei all diesen dingen scheint es rückkoppelungseffekte zu geben.

nur der papst mahnt. (und andere natürlich auch.)

ja, es mahnen wenige. – aber immerhin scheint der jetzige papst zu kapieren, was niemals geschehen darf: dass eine religion sich auf kosten einer anderen nach vorne spielen wolle.

aber es passiert ja alles dennoch.

und leute wie trump wollen auch noch triumphieren.

und dafür lebt man jahrzehnte, um dann denselben schlamassel wieder vorzufinden, den man jahre zuvor schon vorgefunden hatte.

96-dpi-klausens-bild-pflaster-steine-grau-figur-rot-25-5-2016-und-15-6-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich nach dem prozess um die tötung von trudel ulmen über die fürsprecher der polizei – www.klausens.com

klau|s|ens, das ist doch auffällig.

gewiss, der vorsitzende richter beim urteilsverkünden und dann hernach (am tag danach) der reporter des general-anzeigers … beide nehmen überdeutlich die polizei in schutz.

es scheint fast wie eine liaison zwischen gericht und presse und polizei.

dabei ist der fall doch genau mit jenem dicken und großen versagen der polizei verbunden.

das muss man auch benennen und ansprechen. und wenn die polizei auch noch so sehr aus diesen fehlern von vor 16 jahren (und danach!) lernen will, so kann man diese fehler doch nicht abtun.

das motto “jeder macht mal fehler!” ist hier vollkommen unpassend. (aber so kommt es rüber. in diesem ton.)

wenn ein chefarzt das falsche bein abnimmt, dann ist es ja auch kein “kann-mal-passieren-fehler”, sondern ein schlimmer und gröblicher fehler, bei dem gehandelt werden muss. (oder herr müller drückt den falschen knopf beim AKW.  und das ding explodiert. stelle dir das vor!)

dennoch war es das, was richter josef janßen beim urteilspruch am 18.12.2012 im bonner landgericht dem publikum und der öffentlichkeit mit auf den weg gab, diese eine botschaft: die fehler der polizei sind geschehen. aber wer ist fehlerfrei? seien/sind wir denn alle fehlerfrei? (dabei hatte er eine sprache, die es noch einen tick anders ausdrückte, als ich es wiedergebe.)

er hätte das volk von mayen und rheinbach mal ermahnen können, der richter, oder die menschheit. aber nein, der einzige inhalt, der den üblichen inhalt der urteilsverkündung verließ, dieses extra … war dieses schlusswort zugunsten der polizei. man wundert sich.

am nächsten tag im general-anzeiger steht dann ein kommentar von wolfgang kaes, jenem mann, dem wir die überführung des täters vor allem (neben der polizei, die dann jahre später zum glück anders agierte) zu verdanken haben, weil er in den dingen bohrte und die eiterblasen des geschehens entscheidend half, endlich aufzustechen.

und dieser mensch, dieser aufklärer und journalist im guten, geht nun in seinem kommentar am 19.12.2012, S. 2, general-anzeiger, auch hin und verteidigt die polizei.

man merkt eben, woher der wind weht: ohne die polizei und ihre informationen ist eine zeitung nichts.

und man hat offenbar nun angst, dass die polizei sich nun durch alles an berichterstattung um den fall der tötung von trudel ulmen zu sehr angegangen fühlt und vielleicht eines tages dem general-anzeiger nichts mehr erzählt.

also nimmt der wolfgang-kaes-kommentar mit fast derselben idee und tendenz die polizei in schutz, wie es vorher schon richter janßen getan hatte, bei der urteilsverkündung.

da wird man doch nachdenklich.

gewiss, denn die polizei hat bestimmt einen schweren job und sie ist bestimmt unterbesetzt, aber bestimmte “fehler” dürfen einfach nicht passieren. dass trudels ehemann so leicht mit der story vom “anruf der abgehauenen frau” durchkam und dass man eine gefundene leiche nicht mit dem verschwinden von trudel ulmen ernsthaft in verbindung brachte … das ist doch wohl sehr skandalös.

außerdem gibt es immer wieder diese fälle, wo die polizei dinge tut, die man unterlassen sollte. ich erinnere an den afrikanischen häftling, der in der zelle verstarb. (oury jalloh, tod in einem dessauer polizeirevier. die sache mit dem feuerzeug. urteil aus magedeburg gegen die polizei vor ca. einer woche.) alle diese dinge gehen nicht! der rechtsstaat braucht eine hochanständige und blitzsaubere polizei, die sich bestimmte “fehler” einfach nicht “leisten” darf.

aber dennoch haben der vorsitzende richter josef janßen und der große rechercheur wolfgang kaes nach dem urteil im fall der tötung der trudel ulmen ins selbe horn geblasen. bildlich sage ich mal so: “gott, schütze unsere polizei!”

und genau das finde ich vollkommen übertrieben … und, ja, in diesem fall völlig unangemessen. (die polizei möge mir das verzeihen. ich denke nicht nur schlecht über sie.) manchmal ist ein “fehler” so nicht tolerierbar. und auch nicht wegredbar … wie eine petitesse.

unsere LIVE-gedichte http://www.klausens.com/klausens-und-der-prozess-um-die-toetung-von-trudel-ulmen.htm können leider nur den prozess erfassen. das versagen von vor vielen jahren nicht. da waren wir nicht dabei.

klausens-kunstfoto-telefon-tastatur-und-staub-1-12-2012-bei-1000-pix-72-dpi-mit-logo

 

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

 

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens wundert sich nach dem prozess um die tötung von trudel ulmen auch über die menschen allgemein – www.klausens.com

klau|s|ens, es wurden 11 jahre.

gewiss, aber als beobachter des prozesses findet man diese strafe angemessen.

totschlag.

ein mord war nicht nachzuweisen. was man nicht nachweisen kann, das darf man auch nicht verurteilen.

damit sind alle dinge richtig.

nichts ist richtig! nichts! es gibt so viele dinge, die einen beschäftigen.

was zum einen?

da ist dieses verschwinden einer frau, die angeblich mit einem anderen mann ins ausland sei.

und?

das leben geht weiter. die menschen akzeptieren das. alle glauben diese story. die, die sie nicht ganz glauben, tun nichts, um radikal alles an wahrem und geschehenem nach vorne zu bringen. niemand bohrt und drängt. alle bleiben eher passiv in ihrem suchen und fragen.

eine frau verschwindet, aber die menschen denken, sie sei einfach in ein anderes land gegangen.

sie sei abgehauen! sie habe den mann schmählichst verlassen! so denken viele! so akzeptieren es viele!

das sind also die menschen? allesglaubende? schwache wesen? manipulierbar?

ja, die zweifeln auch, sicher, manche zweifeln – aber irgendwie denken sie es dann doch. sie lassen sich ihr hirn und ihr herz manipulieren. so schwach ist der mensch: da wird dieses und jenes geplärrt, und schon nehmen sie es für “bare münze”.

dabei war es nur dieser eine angebliche anruf.

gewiss, so fing es an: der mann, der sich nachher als der täter erweisen sollte, nach vielen, vielen jahren – dieser (gestern verurteilte) mann erzählt da was … und alle bis hin zur polizei glaubten ihm. wenn auch nicht 100 %, so doch 95 % und somit auch: de facto. – denn das leben geht einfach weiter. ohne die “verschwundene”.

das geht hin bis zu der dame (eine freundin?), die sich dann kleidung schenken ließ, aus dem “nachlass” der verschwundenen, die aber ja tot war. alles mehr als verwirrend.

man kann den menschen alles erzählen, glaube mir.

viele haben die tote verraten, indem sie die geschichte des abhauens mit anderem mann geglaubt haben.

ja, das muss man hier mal ganz klar festellen: trudel ulmen wurde von vielen ihr nahestehenden oder bekannten oder befreundeteten menschen “verraten”.

das ist grausam.

es kann jedem von uns ergehen. man kann dieses und jenes erzählen. und da alles möglich und unmöglich ist, werden wir auch alles glauben.

auch wir? wir beide? klau|s|ens und zweitklausens?

ich fürchte: ja, so kritisch wir auch sind, so sind auch wir am ende schwach und dümmlich. (und genau davon oder daran hat der täter so viele jahre profitiert.)

unsere LIVE-gedichte aber werden zumindest einiges aus und um den prozess vom november und dezember 2012 für die menschheit erhalten: http://www.klausens.com/klausens-und-der-prozess-um-die-toetung-von-trudel-ulmen.htm

gewiss, aber kann alles das wissen vom “hernach” das heilen, was “zuvor” geschah?

klausens-k-werk-zwischenstueck-16-12-2012-800-pix-mal-900-pix-bei-72-dpi

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens denkt an den prozess gegen den massenmörder breivik – www.klausens.com

klau|s|ens, es wurde so viel gesagt und gedacht … zu diesem prozess.

wir werden kaum neues dazu beitragen können.

also lassen wir es … heute am tage des lärms.

so ein prozess ist ja auch wie ein lärm. kein lärm der akustik, aber eben doch ein „lärm“, der die welt beschallt, der die welt belästigt. diese person selbst ist wie ein lärm.

man hat immer ein stechen, wenn man dieses seltsam geschnittene gesicht sieht, dazu die bleiche, überhöht durch die extra-gefängnisbleiche.

ich muss immer an eines noch denken.

an was?

es hieß, er sei „arbeitslos“. so stand es wohl in der anklageschrift.

und dann?

er soll protestiert haben. er soll gesagt haben, er sei „schriftsteller“.

inwiefern?

weil er doch schreibt und schreibt und schreibt. dort im gefängnis. das wird eines der manifeste derer, die im gefängnis sitzen und dann schreiben und schreiben und schreiben.

und vorher?

da hat er auch geschrieben. aber wohl auch zusammengeschrieben, jenes krude manifest. aus versatzstücken zusammengeschnitten.

dann bezeichnet er sich also als „schriftsteller“.

oder doch „autor“?

das sind ja die feinen unterschiede: autor und/oder schriftsteller. – wann ist ein mensch das? ab wann ist das ein mensch?

hatten wir uns nicht auch einmal als „schriftsteller“ bezeichnet?

ja, gewiss, aber nach solchen äußerungen eines massenmörders bekommt dieses wort ja einen ganz anderen beigeschmack.

schriftsteller ist jeder, der sich als solcher bezeichnet. das ist das problem dieses begriffes.

wie kann man sich nur schützen?

vor mördern? oder vor der neukonnotation von begriffen?

unser seriello erfasst ein teil vom ende vom prozesstag eins, von jenem 16.4.2012, als die show des massenmörders begann. http://www.klausens.com/seriello-ende-prozesstag-eins-gegen-massenmoerder-breivik.htm

und was mache ich nun damit?

du wolltest doch mal einen „echten unechten“ und zudem überaus gefährlichen schriftsteller sehen. (man wundert sich, dass er ohne handschellen dasitzt. er könnte doch spontan einen menschen noch im gericht anfallen … wo er doch nur mit toten geschichte schreibt.)

klausens-foto-und-k-werk-anders-breivik-beim-ersten-prozesstag-16-4-2012

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens zum nachspiel zum heinrich-boere-prozess vor dem amtsgericht eschweiler – www.klausens.com

klau|s|ens, der NS-täter heinrich (hendrik) boere war (gedanklich) wieder präsent, obwohl er verurteilt ist … und nun in haft ist.

es gab das nachspiel zum lebenslänglich für heinrich (hendrik) boere, den mörder.

die anwälte boeres zogen vor das amtsgericht, weil einst (2009) niederländische journalisten ihn mit verdeckter kamera gefilmt hatten. in seinem altersheim zu eschweiler … und die gespräche mit ihm auch noch geheim aufgezeichnet hatten.

es ist die klassische frage: was darf wie bearbeitet werden? wie weit dürfen journalisten gehen? es ist eine ewige güterabwägung: da die mordtaten, dort die deutsche justiz, die bei der aburteilung nicht nachkam, dann der täter, der jahrzehntelang unbelangt in deutschland lebte. und nun die zwei niederländischen journalisten, die die dinge durch ihre recherche richtig in gang brachten.

aber sie wurden freigesprochen.

zum glück für die deutsche justiz. zum glück. – aber es geht immer um den wert der persönlichkeitsrechte und dann um den wert der interessen der gesellschaft. beides ist immer abzuwägen, fall für fall. das gericht in eschweiler wiederum ging einen umweg über den „verbotsirrtum“, wonach den beiden journalisten nicht bewusst war, dass tonaufzeichnungen ohne einwilligung unrechtlich sind. die journalisten sind nach ansicht des gerichtes irrtümlich davon ausgegangen, dass das öffentliche interesse höher zu bewerten sei als die vertraulichkeit. das ist schon eine sehr gedrechselte winkelei, die den journalisten zwar nützt, hinsichtlich des freispruches, aber einen doch verwundert. es ist keine klarlegung, dass man in bestimmten fällen das persönlichkeitsrecht außer acht lassen muss, weil die überführung der NS-täterschaft dann das höhere gut ist. das hat ja auch der DJV, der deutsche journalistenverband, daran bemäkelt.

ich denke auch, als nichtjurist: hier war der gedanke, dass es sich um einen (schlimmen) zeitzeugen der geschichte handelt, bei boere, der größere und wichtigere aspekt als dessen zu schützende persönlichkeit. deshalb durften die journalisten auch illegal filmaufnahmen machen. es war richtig so.

es ist gut so, es ist gut. es gibt kein „reines“ leben für journalisten. wenn man den journalisten alle kanäle der recherche verschließt, dann können diese gar nichts enthüllen.

aber du willst doch auch nicht, dass journalisten dich so ungefragt abfilmen und das veröffentlichen.

gewiss, ich habe aber auch keine solch gewaltigen verbrechen wie heinrich boere begangen. und: denke doch nur an die eichmann-entführung oder an die barbie-aufdeckungs-geschichte durch das ehepaar klarsfeld. wir hatten diese fragen schon öfter, auf ungleich höherem level als jetzt bei diesen journalisten der niederlande, denen wir an dieser stelle für ihr tun danken: jan ponsen und jelle visser.

ja, es war gut, dass so die dinge um den prozess heinrich boere durch diese versteckt-im-altersheim-filmen-aktion richtig in gang kamen.

und es war gut, dass das amtsgericht eschweiler diese beiden journalisten am 9.2.2012 freisprach. (wengleich die begründung diskussionswürdig ist: paragraf 17 des strafgesetzbuches zum verbotsirrtum: „Fehlt dem Täter bei Begehung der Tat die Einsicht, Unrecht zu tun, so handelt er ohne Schuld, wenn er diesen Irrtum nicht vermeiden konnte.“)

das freisprechen der journalisten war „gut“ im sinne einer aufarbeitung der NS-vergangenheit. in deutschland und (im falle boeres) … sowohl in deutschland als auch in den niederlanden, weil boere für beide nationen steht.

aber wie peinsam für die boere-anwälte, die sich selber öffentlichkeit verschafften … mit so einer unnötigen anklage.

gewiss, die anwälte boeres haben alles wieder in ein seltsames licht gerückt. sie hätten die beiden journalisten nie anzeigen müssen.

jedoch: unabhängig von eschweiler. es bleibt der prozess gegen boere und das urteil. der boere-prozess, einer der letzten gegen NS-täter auf deutschem boden, zusammen mit dem demjanjuk-prozess in münchen.

es bleiben unsere LIVE-gedichte zum BOERE-PROZESS

und es bleiben die letzten NS-täter, die man überhaupt noch vor gericht bringen könnte.

ich weiß: OPERATION: LAST CHANCE http://www.operationlastchance.org/ abgerufen heute, am 11.2.2012:

„OPERATION: LAST CHANCE is a campaign to bring remaining Nazi war criminals to justice by offering financial rewards for information leading to their arrest and conviction. To date the initiative has been launched in Germany, Lithuania, Latvia, Estonia, Poland, Romania, Austria, Croatia, and Hungary.

Operation: Last Chance is a joint project of the Simon Wiesenthal Center and Targum Shlishi Foundation.

Operation Last Chance II hotline
in Germany (01573) 494-7307″

„LATEST NEWS

February 7, 2012 — Two Dutch reporters have been ordered to appear in a German court this week, following a complaint from a 90-year-old convicted Nazi war criminal who claims that the journalists violated his privacy by using a hidden camera to record an interview with him more…

February 3, 2012 — Seventy is the biblical lifespan for latterday humans. And ― the number of years since Hitler’s Wannsee Conference “made official” the Final Solution for European Jewry in January of 1942 more…

February 1, 2012 — Jelle Visser ist wild entschlossen. Stolz und Trotz klingen aus seiner Stimme: „Dass wir eine hohe Geldstrafe zahlen, kommt nicht in Frage – dann gehen wir eben lieber ins Gefängnis.“ Es klingt wie: Sollen doch alle sehen, bei welchen Vergehen die deutsche Justiz spurt – und bei welchen Verbrechen nicht more…

January 29, 2012 — “ Nel 2002, il Centro Simon Wiesenthal Israel (SWC) e la Fondazione Targum Shlishi di Miami, Florida, hanno lanciato l’ (OLC), per facilitare la cattura dei criminali di guerra nazisti, soprattutto nell’Europa post comunista more…

January 27, 2012 — Kis híján botrányba fulladt az újvidéki vérengzés évfordulója alkalmából rendezett megemlékezés, amikor a szerb ortodox egyház kóristáinak öltözött biztonsági emberek fizikai erővel tartották távol a rendezvénytől az újvidéki képviselő-testület elnökét, Alexandar Jovánovicsot more…

January 27, 2012 — Naziverbrecher jagen – Operation Letzte Chance. Manfred Gerstenfeld interviewt Efraim Zuroff (direkt vom Autor) more…

January 26, 2012 — La segunda última oportunidad para juzgar a los cómplices del Holocausto more…

January 26, 2012 — The director of the Jerusalem-based Simon Wiesenthal Center also called for a speedy termination of the cases underway more…

January 26, 2012 — Interview Series for Holocaust Remembrance Day: Ephraim Zuroff, Dir. of Wiesenthal Center:“We focused significant attention on the very important role played by the Nazis‘ local helpers.“ more…“

klausens-heinrich-boere-collage-11-2-2012

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com