klau|s|ens eröffnet die skulptur projekte 2017 (münster) mit einem entwurf für ein aufgebautes beschriftungskunstwerk: „77 NEUE RISSE“ – www.klausens.com

klau|s|ens, die eröffnung in münster war auch gestern – wie bei der documenta in kassel: 10.6.2017.

gewiss, aber ich poste je tag höchstens einen blog-beitrag: deshalb heute (erst) zur eröffnung in münster.

dein kunstwerk heute ist ja die skizze für ein kunstwerk, was noch zu bauen, zu produzieren, zu machen … und dann im öffentlichen raum von münster aufzustellen wäre.

das ist richtig: das macht arbeit, das kostet geld.

die idee aber stammt von gestern?

genau, auch diese idee stammt vom 10.6.2017 (wie für die documenta 14), aber die skizze für münster habe ich heute erst fertig gemacht.

„77 NEUE RISSE“, das erinnert mich an etwas.

genau: gestern die nachrichtenmeldung, man habe im AKW tihange 2 in belgien nun diese zusätzlichen 77 risse entdeckt.

aber du hast gelbe pylonen genommen, offenbar aus kunststoff: warum?

ich möchte die sache aus dem engen kernkraftbezug herausheben: deshalb diese pylonen, die eine ganz andere form als kühltürme oder die atommeiler selbst haben.

sie erinnern an UHU-flaschen.

richtig, aber du musst die diese eben verdammt groß vorstellen: 10 meter sollten es mindestens sein … wenn es 50 meter hoch ginge, oder gar 80 meter hoch … umso besser! (ist übrigens auch eine hommage an claes oldenburg noch. und das mit den klebstoff-flaschen ist ja auch ein symbol, wie man alles notdürftig denkt, wieder richten zu können. und kleben hat immer etwas provisorisches. – vielleicht sponsert UHU am ende das kunstwerk. dann wäre die kunst auch wieder schön vom kapital vereinnahmt: noch eine weitere zusatzaussage.)

und diese RISSE?

man wird in diese pylonen eisenstangen einstechen, und auf/an diesen stangen steht jeweils als plastische Wortgruppe „NEUER RISS“. diese stangen samt schrift wird man wohl aus guss herstellen müssen, aber da will ich nicht kleinlich sein: man kann auch auf andere materialien ausweichen. zusammenschweißen wäre auch denkbar: metallstangen + metallbuchstaben.

und dann wird jeweis dieser „neue riss“ samt stange (als eine einheit) in die pylonen gestochen? die stangen sind optisch der riss?

eben: das macht man 77 mal, verteilt auf die 4 pylonen … und dann sollten die stangen die pylonen beschädigt haben (auch noch per riss?), aber zugleich in den pylonen sehr fest steckenbleiben. (das kunstwerk muss ja auch bei wind so stehenbleiben.)

und das ist dein beitrag zur „skulptur projekte“ in münster?

gewiss: dieses jahr die skizze, die könnte man dort ausstellen. und in 10 jahren die pylonen selbst, in realität, weil ja alles seine zeit braucht … und in münster nur alle 10 jahre diese „skulptur projekte“ ist.

wird in 10 jahren das noch jemand verstehen, mit den 77 rissen?

ich denke schon: vielleicht nicht mit den 77, aber mit den rissen.

dieses kunstwerk von dir ist ein blick auf die welt des menschen, der große und großartige dinge erfindet – aber in allem wohnt eine beschädigung, ein schaden, ein unheil, ein untergang.

zweitklausens, es ist (wie immer) unser gemeinsames kunstwerk, aber schöner hätte ich es auch nicht sagen können. [vielleicht kann man sich angesichts der aussagekraft unseres werkes in diesem fall auch mal jegliche kunstkritik ersparen?!]

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens eröffnet die documenta 14 (kassel) mit einem höchst geniösen beschriftungs- und schriftzug-kunstwerk – www.klausens.com

klau|s|ens, heute! wir müssen endlich liefern!

oh ja, oh ja. und ich habe lange überlegt, nächte nachgedacht.

diese beschriftungskunstwerke sind das höchste, was die aktuelle kunst zu bieten hat.

sicher, sicher, das kostet hirn, das kostet kraft.

aber die resultate sind immer so unbeschreiblich!

gewiss, gewiss: man löst so viel aus, im kopf, in der gesellschaft, in der welt.

und geht es nicht bei der documenta 14 auch ums klima, den weltuntergang und alle diese fragen?

aber sicher, aber sicher.

da hast du also lange nachgedacht. jahre!

aber sicher, aber sicher.

und was hast du nun nach jahren für die documenta 14 in kassel (nicht die in athen! nein, die in kassel!) geliefert?

zweitklausens, es ist wie immer unser kunstwerk, unsere kunst: klau|s|ens und zweitklausens sind ja eine person.

aber was haben wir als anklage an die welt und den untergang der welt und alle verschandelung der welt denn soeben produziert … nach jahren des denkens und harrens?

zweitklausens, uns ist wahrlich heute ein großer wurf gelungen. pünktlich zur eröffnung treten wir damit an die welt.

wie denn? wie heißt es?

„PALETTE IST BAUM UND LAPPEN LEBEN AUCH“

so hast du es beschriftet?

nein, so heißt unser kunstwerk. wie haben die „PALETTE“ mit „BAUM“ beschriftet, eigentlich sogar mit „BAU“ und „M“. (besondere raffinesse!) zusätzlich gibt es einen lappen, den wir in grün mit „LAPPEN“ beschriftet haben.

jenes volk?

ja, ja, toll, wie du denkst. wie du kapierst! toll! – und die „PALETTE“ war ja mal ein „BAUM“. du verstehst?

aber klar, klau|s|ens, da steckt so viel stoff drin, also inhalt, also denken, in diesem kunstwerk, welches wir heute für die documenta 14 freigeben. eine wahre großtat und eine große wahrtat.

unsere kunst rüttelt wahrlich auf! weltkunst im eigentlichen!

beschriftungskunst ist die höchste kunstform überhaupt. aber wenn sie dann noch von klau|s|ens und zweitklausens als eine(r) person kommt … dann ist man sprachlos und machtlos.

nein, sprachlos ist man bei beschriftungskunstwerken ja genau nicht! denke daran! denke nach! denke weiter! werde du auch du teil der documenta 14, zumindest derjenigen in kassel … aber das thema ist ja w_e_l_t_weit so wichtig. es würde (claro) auch nach athen passen, aber auch nach grönland und new york. überallhin. sibirien auch!

wie heißt das werk noch mal?

„PALETTE IST BAUM UND LAPPEN LEBEN AUCH“

ich weine aus dem gefühl der selbstbeeindruckung heraus! das ist mir vorher bei einem kunstwerk noch nie passiert!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens betrachtet sich die bundesbahn-zugaufkleber mal genau – www.klausens.com

klau|s|ens, man fährt mit den zügen, aber man guckt nicht mehr richtig hin.

man sollte sich alles genau anschauen, was einem da vor die augen fährt.

was sahst du am zug? gestern?

ich sah eine riesige 2 (zwei), aber ich machte mir lange zeit keine gedanken.

soll die 2 für „zweite klasse“ stehen?

das muss wohl so sein – das besondere aber ist: es gibt züge, da steht ausschließlich die 2 dran, die haben gar keine „erste klasse“. die haben nur 2, 2, 2, 2, … (und das ganz groß. einschüchternd groß.)

die 2 ist dafür aber verdammt-verdammt-verdammt groß!

es wirkt so archaisch, wenn auf diese unterteilung „1. klasse“ und „2. klasse“ verwiesen oder bezug genommen wird.

bist du in einem zug drin und setzt dich wohin, dann ist es nicht so deutlich unterschieden. das sind drinnen nicht so riesige und fette zahlen wie draußen am zug: 1 und 2. – das ist auch seltsam.innen so, außen so.

vielleicht will die DB so unterbezahler generieren, die fälschlich in der „ersten klasse“ sitzen und dann später strafe zahlen sollen.

aber wieso außen so groß? diese 2?

ich weiß es auch nicht. – dann fiel mir noch auf, dass da unter der 2 ein symbol mit der kamera ist.

ja, was sagt das denn?

ich weiß es nicht. es gibt wohl kameras.

im zug oder am bahnsteig?

unklar: ich vermute sowohl als auch.

aber es ist dir nicht klar.

nein, weil ich mich damit nicht befasst habe.

du musst dich aber dauernd mit allem befassen. dazu bist du als mensch des jahres 2016 verpflichtet.

ich befasse mich doch jetzt in diesem blog mit dem kamerasymbol.

aber was denkst du?

ich denke, dass die überwachung allgegenwärtig ist. in der bahn wohl innendrin dann auch.

und auf dem bahnsteig?

da wohl auch.

und weiter?

dadurch, dass man das schild mit der kamera draufklebt, ist jeder informiert und darf sich nachher nicht beschweren.

wir leben in einer welt der kameras.

ja, fahre mal in eine andere stadt, gerne mal ins ausland … und es wird dir noch mehr auffallen: alles ist voller kameras.

das ist ja grauslich.

es ist die welt, die wir wollten.

weshalb?

weil es immer krimineller zu werden scheint, wollen wir immer gesicherter sein.

durch kameras?

das ist die groß-frage: wie sehr schrecken sie ab? wie sehr schrecken sie nicht ab?

bei gewalt? beim bekritzeln der züge? beim urinieren ins abteil? beim flaschenzerschlagen?

bei alledem: die züge sind von außen immer wieder total besprüht. die bahn kann nicht mal verhindern, dass nachts leute in ihre depots einsteigen und dann die züge großflächig-hässlich zusprühen.

dann traust du der bahn nicht?

wem sollte ich überhaupt vertrauen? (und warum dann gerade der bahn?)

immerhin steht das draußen alles schon dran.

ja, weil es dich ja glücklich zu machen scheint. mich erschreckt das alles eher.

und das nichtrauchen? der zwang, nicht mehr zu rauchen? das gebot, nie mehr zu rauchen? steht ja auch alles schon draußen dran. bei der DB! das ist ja auch ein symbol.

mich erschreckt diese welt. die gesamtheit dieser welt mit der gesamtheit der seltsamen erscheinungen, denen man täglich gegenübertreten muss. (man ist zudem so hilflos, so ausgeliefert, so verloren.)

klausens-foto-zug-mit-2-und-kamera-als-symbol-am-bahnhof-troisdorf-1-7-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com