klau|s|ens schlägt gründung der CSU-FC-Bayern-München-Deutschland vor – www.klausens.com

klau|s|ens, dieser ansatz ist groß und neu! CSU und FCB fusionieren!

ich denke: wenn man schon ganz deutschland, die kanzlerin und auch noch europa zerschlagen will, aus angst vor der AfD …. dann muss man sich auch neu aufstellen.

die CSU ist aber sehr bayrisch.

eben: aber der FC BAYERN MÜNCHEN, das ist welt! der sitzt sogar in china. überall wehen von dem die fahnen.

dann könnte man also als CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND eine partei, eine bewegung und einen verein in einem gründen?

aber ja doch: ganz akut sogar. je eher, desto besser.

und später?

später wird das deutschland im namen durch „welt“ noch ergänzt!

CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND-WELT!

dann könnte man auch in der türkei antreten. zumindest könnten AKP-ler mit deutschem pass dann in deutschland problemlos noch autoritäres mitwählen. (die CSU und viele der rechten türken passen doch gar nicht schlecht zusammen, bis auf das thema ausländerfeindlichkeit. so schließen die sich de facto gegenseitig aus, während die eigentlich 99 % beieinander sind.)

auch in ungarn und polen: auch da! auch in italien: auch da! CSU-FC-BAYERN-MÜNCHEN-DEUTSCHLAND-WELT! welche partei! welche bewegung! welches glück! in ganz europa! in der ganzen welt! (eines tages auch in china, wenn die mal andere parteien erlauben.)

ich denke, dass alle menschen, die autoritär denken, sich in dieser neuen fusionspartei zuhause fühlen könnten.

und die flüchtlinge?

selbst die! BAYERN MÜNCHEN zieht in dem neuen namen so sehr … das würden dann eines tages selbst die flüchtlinge wählen, die selber von der CSU aus aller welt vertrieben wurden.

auch die toten könnten das alles noch wählen. auch die toten! (man müsste nur die wahlgesetze ändern!)

jetzt wirst du aber geschmacklos! [er beißt gerade in ein menschenbein, welches ihm aber auch nicht recht zu schmecken scheint.]

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

klau|s|ens will nun jeden tag ein bundesligaspiel und die totale abschaffung der idee eines spieltages – www.klausens.com

klau|s|ens, nun also 5 montagsspiele in der bundesliga, ab saison 2017/2018.

das kapital hat gesiegt.

das kapital siegt immer: schritt für schritt.

man bohrt, man klagt, man gibt interviews – und schon setzt man es durch.

ich denke nun, man sollte jeden tag des jahres bundesligaspiele spielen. (jeden, jeden, jeden!)

wirklich?

meiner meinung nach sollte es immer ein spiel geben, montag bis sonntag, jeden tag, auch weihnachten, auch ostern, auch neujahr … immer. tag für tag. selbst an karfreitag, wo jetzt noch lust- und spielverbot herrscht.

das wäre wahnsinn!

es sollte auch keinen “spieltag” mehr geben. (diese idee schon: spieltag!?)

nein?

der spieltag lenkt nur ab. – die idee, dass an einem tag zugleich 9 bundesliga-paarungen stattfinden, die ist doch seltsam antiquiert. alles gleichzeitig ist öde. (ein “spieltag” ist bekloppt, jürgen! das weißt du aus england ja noch besser!)

du forderst eine bundesliga ganz ohne spieltag?

ja, hauptsache … am ende ist die zahl der spiele erreicht.

wie viele?

wir haben derzeit 18 mannschaften, das bedeutet: jede mannschaft spielt 17 mal, mit heim- und auswärtspiel dann doppelt genommen: also 34 mal.

18 mannschaften x 34 spiele wäre …?

612. ja, es sind 612 spiele pro saison, die möglich sind.

und das ist allemal mehr als 365 tage im jahr.

eben: man könnte also problemlos jeden tag des jahre mit einem, oft auch zwei bundesligaspielen beschicken.

und das alles ohne spieltag!

das wäre super: dann ruft die TELEKOM bei BAYERN MÜNCHEN an und sagt: “wir brauchen am 17.5. mal eben ein spiel!”

und BAYERN MÜNCHEN sagt, okay: gegen wen?

dann sagt die TELEKOM: “am besten BORUSSIA DORTMUND!”

und dann?

dann gibt es am 17.3. relativ kurzfristig ein spiel BAYERN gegen DORTMUND, weil die TELEKOM es für die werbung so will.

das sind herrliche aussichten.

ja, und am tag danach kann HOFFENHEIM gegen MAINZ sein, aber nur wenn MAINZ kann, vielleicht, weil die firma SCHOTT das so will.

SCHOTT oder SCHOTTER?

irgendwer wird es schon wollen.

dann wird immer mal gespielt, jeden tag – und die tabelle ist ein “work in progress”?

gewiss, keiner hat die richtige zahl von spielen, das geht munter hin und her. GLADBACH hat vielleicht 23 spiele, in der tabelle, aber KÖLN hat schon 30 – ist doch alles piepegal.

und am ende der saison? wer wird meister?

meister wird nicht der verein mit den meisten punkten, sondern meister wird der verein, der am meisten gelder eingefahren hat, um ein, zwei, drei, x, y spiele überhaupt anzusetzen.

also BAYERN MÜNCHEN.

ja, kann gut sein, aber wir hätten an jedem tag des jahres ein bundesligaspiel, mindestens eines – sieh es doch mal so.

dann könnte man das noch mehr verbessern! – idee: BAYERN MÜNCHEN hat eine größere Anzahl als nur 34 spiele pro saison, weil BAYERN MÜNCHEN ja mehr geld einbringt.

und  AUGSBURG würde dann von der ligaaufsicht bezogen auf die zahl der eigentlich 34 spiele per zwang runtergekürzt, zum beispiel auf nur 14 spiele pro saison.

… weil AUGSBURG nicht so viele werbegelder einbringt.

und dann wäre BAYERN ewig meister, weil es A) am meisten gelder erbringt, je spiel und B) deshalb auch noch viel mehr spiele bestreiten darf.

dann könnte man fast auch schon auf so einen murks wie “tabelle” verzichten!

das geht jetzt aber doch zu weit, klau|s|ens!

klausens-kunstwerk-fussball-total-13-4-2016

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com