klau|s|ens super idee zur verhinderung von sperrungen und fahrverboten in köln bonn aachen essen A40 … wo immer – www.klausens.com

klau|s|ens, es geht gern gegen die kleinen leute.

oh ja, oh ja: alle die, die sich nicht jedes jahr ein neues auto leisten können.

die werden nun „ausgebremst“.

nichts gegen feinstaub, also: ALLES gegen feinstaub, schön, schön, aber wieso so?

es ist überaus kurios.

sicher! – wenn ganz essen in einem neuen stau dann steht, der neben und um die die A40 zu einer verdoppelung der schlimmluft führen wird.

ich habe immer gesagt: „baut zenhnspurige straßen, dann haben wir auch keinen stau!“

haben wir keinen stau, haben wir keine abgase.

habe ich immer gesagt!

bringt mehr autos auf die straßen, dann haben wir noch weniger stau.

je mehr autos auf den straßen sind, umso mehr verteilen sich die staus! (habe ich immer gesagt! wegen dem chaosgesetz. siehe kairo!)

wir brauchen mehr staus, habe ich aber auch gesagt.

du weißt doch selber nicht mehr, was du willst!

freie fahrt für freie bürger!

ja, ja: freie fahrt für reiche bürger, ja, ja.

freie fahrt für alle höheren funktionäre von VW!

ich denke auch: wann immer es ein fahrverbot geben wird … alle manager in und um VW, auch alle aufsichtsräte, die sollten immer ausgenommen werden.

ich denke, dass alle autounternehmen, die sich schlimmer rechtsbrüche durch abgasschummeln schuldig machten, nun nur wegen „ladendiebstahl“ verurteilt werden sollten.

ich denke, dass alle autofunktionäre dieser welt immer straffrei bleiben sollten, für alles! STARFFREI AUF EWIGKEIT!

außerdem sollen aber kleine handwerker endlich ihre autos noch vor dem stau abstellen! so! (und diese sollten zudem zu höchststrafen verurteiltw erden! so!)

ja, ich denke: kleine leute gehören nicht auf die autobahnen, sondern in den knast!

dicke und moderne schlitten aber wohl! die gehören auf jede straße der welt, auch auf spielstraßen!

was tun wir nun akut gegen drohende fahrverbote? diesel und so?

also: aus meiner sicht ist die einzige rettung der fön.

der fön?

sicher: wo es um messungen geht, muss man diese messungen dezent beeinflussen. also sollten städte wie aachen, bonn, köln und esssen et al. fortan immer menschen einstellen, die neben den messgeräten an den masten sich befinden, auf einer leiter vielleicht, und mit einem fön die schlechte luft wegfönen.

das denkst du?

aber ja: was soll ich sonst denken? es ist doch alles kurios, bescheuert, paradox und zugleich verdammt wahr. – jetzt helfen nur noch neue messresultate!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.