klau|s|ens erfreut sich mal wieder am generalthema grillen – www.klausens.com

klau|s|ens, es ging los, als der erste tag leidlich warm war.

da überschlug man sich schon in den sendeanstalten mit beiträgen zum grillen.

und diese „beitragsbewegung“ hält immer noch an.

es wird den ganzen sommer noch gehen.

es sind millionen sendeminuten.

grillfleisch, grillkohle, welcher grill?

man kann das thema unendlich variieren: grillmeisterschaften oder berichte über grillmeisterschaften. grillschürzen. die richtigen cocktails zum grillen.

wenig kommt über die gequälten tiere, die nun fleisch geworden sind.

gerne interviews in parks, wo die leute grillen.

dann das thema grillanzünder und brennmittel.

gefahren, die grillgefahren.

das ideale grillen. auch das!

auch veganes grillen.

man weiß alles, was kommt.

es kommt immer wieder, jahr für jahr.

jeder in deutschland müsste der top-grillexperte sein.

dazu diese gigantischen grillmaschinen, die immer bedeutender werden.

links steht in der garage der SUV, rechts in der garage der supergrill für hunderte oder auch schon tausende von euro.

echte männer sind sowieso nur noch am grillen.

keine amerikanische serie, die ohne eine folge auskommt, wo der grill im mittelpunkt des geschehens steht.

am grillen geht kein weg vorbei.

wer nicht grillt, ist kein mensch.

und fleisch schreit nicht, denn die schreie fanden in den schlachthöfen statt … und auf den anfahrtswegen zu diesen. (schalke 04 ist mit fleisch eng verbunden … und mit den armen tieren. ich sage nur: rheda-wiedenbrück.)

grillen ist eigentlich die (nachträgliche) optische ins-bild-setzung schrecklichster verbrechen.

davon will aber keiner was wissen.

es gibt menschen, die furchtbar sensibel sind, wenn sie von verbrechen gegen menschen hören.

dann weinen sie darüber … beim grillen, dazu ein stück totes tier in der hand. arme opfer vom vulkanausbruch. und sie beißen ins saftige grillfleisch!

warum entkommuniziert der papst eigentlich nicht alle die leute, die grillen? warum eigentlich … oder warum eigentlich nicht?

weil dieses plätzchen, diese hostie, derzeit den diskurs bestimmt. diese dramatische frage: dürfen evangelen bei den katholiken im gottesdienst das plätzchen (mit)essen oder nicht?

ach so: backshows gibt es ja auch!

HOMEPAGE VON KLAU|S|ENS: http://www.klausens.com

Ein Gedanke zu „klau|s|ens erfreut sich mal wieder am generalthema grillen – www.klausens.com“

  1. „es sind millionen sendeminuten.“ Eher unwahrscheinlich. Schon eine Million Sendeminuten wären etwa 16 600 Sendestunden. Also etwa 692 Tage, nicht ganz zwei Jahre, und zwar rund um die Uhr. Bißchen viel für einen Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.